Stützpunkt der Erstbegeher: Die Salmhütte, 2644m

 

Die Salmhütte liegt im oberen Leitertal an der Südostseite des Großglockners und kann sowohl vom Glocknerhaus in Heiligenblut als auch vom Kalser Lucknerhaus in einer rund 3 stündigen Wanderung erreicht werden.
Sie dient als Stützpunkt für alle die sich auf den Spuren der Erstbegeher den Gipfeltraum Großglockner erfüllen wollen. Bei unseren Führungstouren dient die Salmhütte als Treffpunkt. Hier erfolgt ein erstes Kennenlernen mit dem Bergführer, ehe es nach einer Rast in richtung Erzherzog Johann Hütte weiter geht.

 

Die erste Salmhütte wurde bereits 1799 im Rahmen der Erstbegehung errichtet, dabei handelte es sich um die erste alpiner Schutzhütte der Ostalpen. Dieses Bauwerk wurde durch den bis 1850 andauernden Gletschervorstoß zerstört. Die Reste der zweiten Salmhütte sind auch heute noch sichtbar. Die in den Felsen des Schwertecks gesprengte Unterkunft liegt direkt am Weg zur Adlersruhe. In den Jahren 1926 und 1927 wurde schließlich die dritte Salmhütte errichtet. Der mehrstöckige Steinbau kann bis zu 50 Personen beherbergen und wird zur Zeit gerade baulich erweitert.

 

 

 

 

Zustieg:

Vom Glocknerhaus steigt man zum Talboden ab und anschließend zur Stockerscharte auf. Man folgt auf einem gut markierten und leicht begehbaren Steig dem Wiener Höhenweg bis zur Salmhütte. Für die rund 1000 Höhenmeter sollte man in etwa 3 - 4 Stunden Gehzeit einplanen.

 

Link: Salmhütte