Der Weg der Erstbegeher

 

Wie bei der Erstbegehung des Großglockners führt unser Weg vom Leitertal über die Hohenwartscharte, zum Hoffmannskees und weiter zum Großglockner. Diese Anstiegsvariante ist eine Spur länger als der Weg über die Stüdlhütte und das Ködnitzkees, die Mühen werden allerdings durch die landschaftliche Schönheit mehr als abgegolten!

Die Salmhütte erreicht man sowohl vom Glocknerhaus an der Großglockner Hochalpenstraße (Heiligenblut) aus, wie auch vom Luckner Haus am Ende der Kalser Glocknerstraße. In beiden Fällen wandert man rund 3 Stunden über gut markierte Steige zum Treffpunkt.

 

 

Treffpunkt Salmhütte

 

Zwischen 12:00 und 13:30 treffen Sie ihren Bergführer auf der Salmhütte. Im Normalfall ist dieser bereits am Berg unterwegs, daher geben wir hier einen Zeitrahmen an. Der Bergführer bespricht noch einmal den Tourenverlauf mit Ihnen und beantwortet gerne alle weiteren Fragen.  Bevor es nun los geht bekommen Sie die Leihausrüstung. Die Klettergurte werden gleich auf der Hütte angelegt, die Steigeisen bleiben vorerst noch im Rucksack.

 

 

 

 

Anstieg zur Erzherzog Johann Hütte (Adlersruhe)

 

Nach einer Pause auf der Salmhütte wandern wir noch rund eine Stunde, ehe wir über einen kurzen Klettersteig die Hohenwartscharte erreichen. In der Scharte angekommen, erreichen wir das Hofmannskees und steigen am Rande des Gletschers weiter zur Erzherzog Johann Hütte (Adlersruhe) auf. Nach dem anstrengenden Aufstieg haben wir uns einen gemütlichen Hüttenabend auf Österreichs höchstgelegener Schutzhütte wohl verdient.

 

 

Der Gipfelaufstieg

 

Der weitere Gipfelanstieg folgt dem klassischen Normalweg auf den Großglockner. Nach dem Frühstück legen wir die Klettergurte und die Steigeisen an und beginnen unseren Aufstieg in der Morgendämmerung. Angeseilt überwinden wir das berühmte Eisleitl (oder auch Glocknerleitl). Die Steilstufe besteht im Frühsommer meistens noch aus Firn und Eis, mit zunehmender Ausaperung muss im Hochsommer auf den angrenzenden Fels ausgewichen werden. Die Schwierigkeiten bleiben dabei aber annähernd gleich. Nach rund hundert steilen Höhenmetern am Leitl geht es nun über den luftigen Gipfelgrat in leichter Kletterei zunächst auf den Kleinglockner (3771m), durch die  Glocknerscharte und schließlich auf den Gipfel des Großglockners.

 

 

 

 

 

Der Abstieg


Der Abstieg erfolgt entlang des Aufstiegsweges. Nach einer kurzen Rast bei der Adlersruhe, wo wir noch einmal den Blick zum Großglockner Gipfel genießen können, steigen wir entlang des Hofmannskees ab zur Hohenwartscharte und weiter zur Salmhütte.

 

Dauer und Termine


Die Besteigung des Großglockners nimmt zwei Tage in Anspruch.
In der Hauptsaison von Juli bis September bitte um frühzeitige Anmeldung der Tour!

 

 

Preise

 

3 Personen € 205,-
2 Personen € 265,-
1 Person     € 465,-   Angegebene Preise pro Person.


Maximal 3 Personen pro Bergführer.

 

 

 

 

 

Details

1. Tag: 

Aufstieg: 1850Hm 

Gehzeit: Lucknerhaus - Salmhütte: 3 Stunden, leichte Wanderung bzw. Glocknerhaus - Salmhütte, ebenfalls 3 Stunden 
Salmhütte - Erzherzog Johann Hütte 3 Stunden, leichter  Kettersteig, Gletscherbegehung

 

2.Tag 

Aufstieg:   350Hm
Abstieg:  1880Hm
Gehzeit: Erzherzog Johann Hütte - Großglockner Gipfel: 1,5 Stunden
Abstieg: ca. 5 Stunden

 

 

 

Normalanstieg über die Salmhütte
Großglockner Gipfel, Hohenwartkopf
Salmhütte
 

 

  • Führung und Organisation durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer (IVBV)
  • Leihausrüstung,
  • Hüttenreservierung

Testimonials

das sagen unsere Kunden

Warum Highlife?

 

Seit mehr als 25 Jahren setzen wir auf die Qualität unserer Angebote.

Die Alpinschule highlife ist Ihr zuverlässiger Partner für die Berge.
weiterlesen...